Oskar Schlemmer

Biografie



1888
Am 4. September in Stuttgart geboren

1903
Beginnt mit 15 Jahren eine Lehre zum kunstgewerblichen Zeichner

1906
Besucht ein Semester die Stuttgarter Kunstgewerbeschule,
erhält dann ein Stipendium für die Akademie der bildenden Künste in Stuttgart,
lernt Willi Baumeister und Otto Meyer-Amden kennen

1911
Umzug nach Berlin, um selbstständig zu arbeiten

1913
Rückkehr nach Stuttgart,
wird Meisterschüler bei Adolf Hölzel

1914
Auftrag für 12 Wandbilder für die Haupthalle der Werkbundsausstellung Köln, gemeinsam mit Baumeister und Hermann Stenner,
Walter Gropius wird erstmals aufmerksam auf Schlemmer

1914-1918
Kriegsdienst im 1. Weltkrieg

1920
Stellt in Berliner Galerie „Der Sturm“ zusammen mit Baumeister aus,
Heirat mit Helena Tutein

1921-1929
Formmeister für Wandmalerei sowie für Holz- und Steinbildhauerei

1923-1929
Leiter der Bühnenwerkstatt im Bauhaus

1929-1932
Professur an der staatlichen Akademie für Kunst- und Kunstgewerbe in Breslau

1937
Mehrere Gemälde werden auf der Ausstellung „Entartete Kunst“ in München gezeigt

1940
Umzug nach Wuppertal,
arbeitet bei Wuppertaler Lackfabrik Dr. Herberts

1943
Verstirbt am 13. April in Baden-Baden