Überblick Max Liebermann, Am Strand, ca. 1903
Am Strand
Pastell auf Papier ; ca. 1903 ; 26,4 x 32,6 cm | 10 1/2 x 12 3/4 in
Signiert
Auf der Rückseite befindet sich der Abdruck eines anderen, noch nicht identifizierten Pastells, das offenbar eine ähnliche Szene darstellte
Expertise: Drs. Margreet Nouwen, Berlin
Provenienz:
(vermutlich) Kunstsalon Paul Cassirer, Berlin (bis 22.12.1909); (vermutlich) Curt Glaser, Berlin oder Hugo Kolker, Breslau; (vermutlich) Hugo Kolker, Breslau (1911); Sammlung Fritz Glaser, Bremen (seit 1936 Südafrika); Sammlung Clara Reyersbach, London (b
Ausstellung:
Schlesisches Museum der bildenden Künste, "Vierte Ausstellung von Werken moderner Meister aus Breslauer Privatbesitz", Breslau 1911
Literatur:
Wilhelm Gottlieb Korn (Hg.), "Vierte Ausstellung von Werken moderner Meister aus Breslauer Privatbesitz", Ausst.-Kat. Schlesisches Museum der bildenden Künste, Breslau 1911
Von 1870 bis kurz nach dem Bau seines Land- und Atelierhauses am Berliner Wannsee im Jahr 1910 verbringt Liebermann regelmäßig die Sommermonate in den Niederlanden. Während er sich bis in die 1890er Jahre noch auf das Leben der einfachen, arbeitenden Menschen konzentriert, wagt er ab der Jahrhundertwende einen Neuanfang und wendet sich dem Geschehen an der niederländischen Nordseeküste zu. Stilistisch wird seine Arbeitsweise nun immer stärker von der sinnesfrohen Malerei der französischen Impressionisten geprägt, deren Handhabung von Farbe, Licht und Bewegung Liebermann begeisterten. Liebermann setzt sich mit diesen Werken aber nicht nur auseinander. Durch den Tod seines Vaters 1894 wird er Miterbe eines großen Vermögens und erwirbt fortan eine ganze Reihe herausragender impressionistischer Gemälde und in kürzester Zeit entsteht eine der besten Kollektionen impressionistischer Kunst in ganz Deutschland.
Seit 1900 entstehen auf diese Weise Jahr für Jahr eine ganze Reihe prachtvoller Strandbilder etwa von Badenden, Reitern und spielenden Kindern. Aus dieser Phase des künstlerischen Aufbruchs stammt auch unser Pastell »Am Strand«. Unter leicht bewölktem Himmel tummelt sich im Vordergrund eine Gruppe von Strandbesuchern mit ihren Kindern. Die Gesellschaft hat sich in die Dünen zurückgezogen, um sich vor dem Wind zu schützen. Zwei Personen scheinen sich nach dem Bad abzutrocknen. In hellen rosafarbenen, grünen und blauen Pastelltönen gibt das Pastell einen lichten Moment der Ausgelassenheit wieder. Mit raschem, skizzenhaftem Strich erfasst Liebermann gekonnt die Situation am Strand und manifestiert in einer spontanen Niederschrift leichter Farben das im Augenblick Gesehene und Erlebte. In dieser Momenthaftigkeit erreichen die Werke Liebermanns und insbesondere seine Pastelle die Leichtigkeit, die für herausragende Werke des Impressionismus so typisch ist. Ferner entsteht eine Harmonie von Mensch und Natur, der Liebermann stets Ausdruck verleihen wollte.
Für weitere Informationen senden Sie bitte eine Email an: mail@ludorff.com